Begriff der privaten Vermögensverwaltungsgesellschaft (SPF)

Bei der Luxemburger privaten Vermögensverwaltungsgesellschaft (Société de gestion de patrimoine familial, SPF) handelt es sich nicht um eine neue Gesellschaftsform, sondern vielmehr um ein geeignetes Anlagevehikel zur Verwaltung und Planung von Familienvermögen, Güterstand und Erbfolge natürlicher Personen. Sie besteht in Luxemburg seit 2007 und stellt das Fortsetzungsmodell der abgeschafften Luxemburger Holding 1929 dar.

Juristische Struktur der privaten Vermögensverwaltungsgesellschaft (SPF)

1. Rechtsform

Die Luxemburger private Vermögensverwaltungsgesellschaft (SPF) darf ausschließlich als Kapitalgesellschaft (AG (SA), GmbH (SARL), Kommanditgesellschaft auf Aktien (SCA)  oder Genossenschaft in Form einer AG (SCOSA)) gegründet werden. In der luxemburgischen Praxis wird die SPF allerdings überwiegend in der Rechtsform der AG (SA) bzw. der GmbH (SARL) errichtet.

2. Gründung

Die private Vermögensverwaltungsgesellschaft (SPF) in Luxemburgs wird mittels notarieller Beurkundung der Satzung  gegründet. Anschließend wird diese im Amtsblatt (Mémorial C) veröffentlicht und im Handelsregister Luxemburg (RCS) hinterlegt. In der Satzung der Luxemburger SPF ist ausdrücklich zu regeln, dass die Gesellschaft den Bestimmungen des luxemburgischen Gesetzes über die privaten Vermögensverwaltungsgesellschaften unterliegt. Das Mindestkapital einer luxemburgischen SPF hängt indes von der gewählten Rechtsform ab.

Bei den Gesellschaftern einer luxemburgischen SPF, deren Anzahl beschränkt bleiben muss,  darf es sich um natürliche Personen mit oder ohne Wohnsitz in Luxemburg handeln, die im Rahmen der Verwaltung ihres Privatvermögens tätig werden. Darüber hinaus können als Gesellschafter Treuhänder oder vermögensrechtliche Einheiten mit oder ohne Rechtspersönlichkeit wie z.B. Trusts oder private Stiftungen, die privates Vermögen natürlicher Personen verwalten, eingesetzt werden. Andere Kapitalgesellschaften dürfen dagegen nicht die Gesellschafterposition in einer luxemburgischen privaten Vermögensverwaltungsgesellschaft (SPF) einnehmen.

3. Tätigkeit

3.1. Erlaubte Tätigkeit

Der Luxemburger privaten Vermögensverwaltungsgesellschaft (SPF) sind folgende Tätigkeiten erlaubt: Erwerb, Besitz, Verwaltung und Verwertung von Anlagen in Finanzinstrumente im weitesten Sinne inklusive Derivate, wie beispielsweise Aktien, Beteiligungen, Fonds, Futures, Bonds, Optionen, Edelmetalle sowie Bankkonten. Die luxemburgische SPF darf darüber hinaus mehrheitliche oder hundertprozentige Gesellschaftsbeteiligungen halten, sofern sie nicht in die Verwaltung der einzelnen Gesellschaften involviert ist. Erlaub ist ferner die unbegrenzte Aufnahme von  Darlehen von Aktionären oder fremden Dritten sowie die Wertpapieremissionenausgabe.

3.2. Verbotene Tätigkeit

Der Luxemburger SPF verboten ist dagegen jede Art gewerblicher Aktivität einschließlich der Verwaltungstätigkeit oder Finanzdienstleistungen für Dritte oder beteiligte Gesellschaften. Sie darf ferner keine Darlehen gewähren,  selbst wenn sie an den jeweiligen Gesellschaften beteiligt ist, es sei denn, es handelt sich dabei um eine Anzahlung oder Bürgschaft in unentgeltlicher Form. Nicht erlaubt ist der luxemburgischen privaten Vermögensverwaltungsgesellschaft (SPF) ebenfalls das Halten von Patenten oder Rechten, der direkte  Besitz von Immobilien, der Empfang von mehr als 5% der Gesamtdividendeneinnahmen von Gesellschaften, die einer Besteuerung von weniger als 11% unterliegen sowie die Börsennotierung der SPF- Anteile oder deren öffentliches Anbieten. Die SPF kann sich allerdings an Strukturen beteiligen, welche die aufgezählten verbotenen Tätigkeiten ausüben.

4. Aufsicht bzw. Kontrolle

Die luxemburgische private Vermögensverwaltungsgesellschaft (SPF) wird lediglich von der luxemburgischen Verwaltung für indirekte Steuern (Administration de l’Enregistrement et des Domaines, AED) überwacht und  unterliegt ferner keiner weiteren Aufsicht.

Steuerliche Vorteile einer privaten Vermögensverwaltungsgesellschaft (SPF)

1. Besteuerung

In Luxemburg unterliegt die SPF der sog. „Abonnementsteuer“ (taxe d’abonnement) in Höhe von jährlich 0,25 % des eingezahlten Grund- bzw. Stammkapitals sowie der Emissionsprämie zzgl. des Teils der Verbindlichkeiten, der das 8-fache des eingezahlten Grund- bzw. Stammkapitals und des Emissionsprämie überschreitet.

2. Steuerbefreiungen

Die Einkünfte und Gewinne einer luxemburgischen privaten Vermögensverwaltungsgesellschaft (SPF)  sind körperschafts-, gewerbe- sowie vermögenssteuerbefreit.  Von der Besteuerung ausgenommen sind ferner Gewinne aus der Abtretung oder Veräußerung von Anteilen an einer luxemburgischen SPF durch einen nicht ansässigen Gesellschafter sowie die Liquidationserlöse der SPF. Diese Steuerbefreiungen haben jedoch zur Folge, dass die SPF von den vielen Doppelbesteuerungsabkommen Luxemburgs nicht profitieren darf.

Darüber hinaus bleiben Ausschüttungen der luxemburgischen SPF in Form von Dividenden an nichtansässige Anleger sowie Zinsen von der Quellensteuer befreit.

Die Luxemburger SPF unterliegt mangels kommerzieller Umsätze keiner Mehrwertsteuer und bedarf mithin keiner Umsatzsteuerregistrierung.

Rechtliche und steuerliche Beratung und Unterstützung

Unsere Juristen und Steuerexperten beraten Sie und helfen Ihnen gerne persönlich und kostenfrei während der Entscheidungsfindung und in der Gründungsphase einer privaten Vermögensverwaltungsgesellschaft (SPF) in Luxemburg.

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer

00352 250 345 27

Montag bis Freitag zwischen 09.00 und 16.00

oder per E-Mail
info(at)gruenderportal-luxemburg.com

oder benutzen Sie einfach das Kontaktformular.

Gründungsprozedere

Die Firmengründung in Luxemburg läuft in folgenden Einzelschritten ab:

  • Auswahl der Rechtsform und des Firmenwortlauts
  • Vorbereitung der Satzung einer Firmengründung
  • Gesellschaftskontoeröffnung
  • Kapitalerbringung
  • Notarielle Beurkundung der Satzung
  • Registrierung und Bekanntmachung der Satzung ggf. Einreichen eines Antrags auf Erteilung der Handelsermächtigung (autorisation d ́établissement) beim Mittelstandsministerium Luxemburgs
  • MwSt.- Betriebsanmeldung bei der Steuerbehörde Luxemburgs für die direkte und indirekte Besteuerung

Gründungsdauer

Die Firmengründung nimmt in Luxemburg einige Tage in Anspruch.